Prof. Dr. Susanne Hauser, Graz

Professorin für Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz

1983-88 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin, Arbeitsstelle für Semiotik. 1989 Promotion über den literarischen Blick auf die Stadt, 1988-1995 Büro für Organisationsberatung in Berlin. 1995/96 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. 1999 Habilitation für Kulturwissenschaft mit einer Arbeit über die Transformation alter Industrieareale. Lehrtätigkeit an kulturwissenschaftlichen und Architekturfakultäten in Berlin, Innsbruck, Kassel und Stockholm, Gastwissenschaftlerin in Washington D.C. und Paris.

Neuere Buchpublikationen: „Metamorphosen des Abfalls. Konzepte für alte Industrieareale“, Frankfurt am Main/New York 2001; „Spielsituationen. Über das Entwerfen von Städten und Häusern“, Köln 2003; „Ästhetik der Agglomeration”, Wuppertal (erscheint 2005).

Susanne Hauser leitet das Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften an der Fakultät für Architektur der Technischen Universität Graz.